Stephan Fritsch
(Die Daten beziehen sich auf den Zeitpunkt der Realisierung der Arbeit)


KünstlerIn
Lebensdaten   1962 geboren in Stuttgart
1985 – 1990 Studium der Malerei an der Akademie für Bildende Künste München bei Prof. Helmut Sturm

Ausstellungen (Auswahl)   2011 Boom, Galerie Hafenrichter, Nürnberg
Stephan Fritsch-Selected paintings, George Lawson Gallery, San Francisco
2010 Aus dem Depot, Museum Katharinenhof, Kranenburg
Malerei ist immer abstrakt, Pinakothek der Moderne, München
mit ohne, Galerie Rainer Klimczak, Viersen
2009 TRANS:form/color, Meridian Gallery, San Francisco
Malerei ist immer abstrakt, Staatsgalerie im Glaspalast, Augsburg
Trans formal, Pharmaka, Los Angeles
Stephan Fritsch, Galerie Ebbers, Kranenburg
Antlitz Christi, Associazione Arte e Spiritualita, Brescia
1:1 Kunstverein Mönchengladbach (mit Norbert Prangenberg)
2008 Antlitz Christi, Diözesanmuseum, Passau
2007 Stephan Fritsch, Galerie Am Bergkerk, Deventer NL
trans, Weltraum München
Neuerwerbungen Zeitgenössischer Kunst, Pinakothek der Moderne, München
2006 drupje voor drupje, Galerie Ebbers, Kranenburg
2005 Universal painting, Kunstmuseum GuangDong, Guanghzou(K); Hubei Art Institute, Wuhan; white space gallery, Peking; Dolun-Museum, Shanghai
liquid crystal, Städtische Kunsthalle, München
     

Bei Quivid realisierte Werke: untitled

Hier finden Sie die seit 1992 realisierten Arbeiten nach Künstlernamen alphabetisch geordnet. Ein Gesamtarchiv der Arbeiten seit 1985 ist im Aufbau.  
Einzelwerke


  Fritsch, Stephan Reflexion, 2011

Wandmalerei, Acrylfarbe und Pigmente

Gisela-Gymnasium, Arcisstraße 65 -