Michael Schrattenthaler
(Die Daten beziehen sich auf den Zeitpunkt der Realisierung der Arbeit)
Homepage: www.michael-schrattenthaler.com



KünstlerIn
Lebensdaten   Michael Schrattenthaler
1971 geboren in Kufstein/Tirol, lebt und arbeitet in München
1987-1991 Fachschule für Holz- und Steinbildhauerei in Innsbruck, Gesellenprüfung
1992-1993 Meisterklasse für Bildhauerei in Graz
1993-1999 Studium der Freien Bildhauerei an der Akademie der Bildenden
Künste München bei Prof. Olaf Metzel.
Meisterschüler bei Prof.Olaf Metzel
2000 Diplom an der Akademie der Bildenden Künste München

Preise und Stipendien (Auswahl)   2008 Arbeitsstipendium, Stiftung Kunstfonds Bonn
2010 Förderpreis der RLB Tirol, Innsbruck
2011 USA Stipendium des Bayerischen Staatsministeriums
für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Ausstellungen und Projekte (Auswahl)   2011 Komm auf den Boden, Liebling!, Kunsthaus Nürnberg
gira la testa, Galerie Gentili, Prato, Italien
Ärger im Paradies, Projektraum Viktor Bucher, Wien
2012 Tre Lahgi, Achensee
POP!PLATZ!PFF..., Luftmuseum Amberg
2013 Berlin art week, lachende Dritte
es gibt viel zu tun, Galerie Oechsner, Nürnberg
2014 Tirol-München, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck
UNDER(DE)CONSTRUCTION, München
     

Bei Quivid realisierte Werke: untitled

Hier finden Sie die seit 1992 realisierten Arbeiten nach Künstlernamen alphabetisch geordnet. Ein Gesamtarchiv der Arbeiten seit 1985 ist im Aufbau.  
Einzelwerke


  Schrattenthaler, Michael o. T., 2009

Je ein verzinkter konischer Stahlmast (Länge 900cm, Konus unten 20cm, oben ca.10cm) mit jeweils 10 spiralförmig angeordneten Windrädern (Durchmesser ca. 55cm).

Kindertagesstätten in Systembauweise - Stiftsbogen 56 und 58 / Engasserbogen 5

  Schrattenthaler, Michael Welle, 2015

Betonfundament, Drainbeton, Edelstahlkörper, Fallschutzbelag ca. 7 x 7 x 1 m

Haus für Kinder - Roßsteinstraße 8