Michael Schrattenthaler
(Die Daten beziehen sich auf den Zeitpunkt der Realisierung der Arbeit)
Homepage: www.michael-schrattenthaler.com



KünstlerIn
Lebensdaten   Michael Schrattenthaler
1971 geboren in Kufstein/Tirol, lebt und arbeitet in München
1987-1991 Fachschule für Holz- und Steinbildhauerei in Innsbruck, Gesellenprüfung
1992-1993 Meisterklasse für Bildhauerei in Graz
1993-1999 Studium der Freien Bildhauerei an der Akademie der Bildenden
Künste München bei Prof. Olaf Metzel.
Meisterschüler bei Prof.Olaf Metzel
2000 Diplom an der Akademie der Bildenden Künste München

Ausstellungen
2004 Speicher, Gasteig München
2005 Winterarbeit, Rote Zelle München
Spion, Neue Heimat, Rathausgalerie München
Innen wie aussen, Gasteig München
2006 YBA-Bienale Berlin-Gagosian Galerie
Galerie Revolver, Düsseldorf
serve and volley, Häusler Contemporary, München
Glauben und Wissen, BBK München
Personal Affairs, Museum Morsbroich, Leverkusen
2007 Kunstförderpreisträger, BBK München
Syntax, Galerie Klüser2 München
Fernwärme, b.line, Nieuwerke Belgien
Schrattenthaler/Schmidt, Galerie Rupert Pfab, Düsseldorf
Inventur, Artothek München
2008 Privat, Projektraum Victor Bucher, Wien
Readymade today, Galerie Steinle, München

Preise
2000 Erwin und Gisela von Steiner Stiftung
Preis des Akademievereins München
Debütantenpreis
2001 Atelierförderstipendium
2003 Projektstipendium der Stadt München
2006 Bayerischer Kunstförderpreis
2007 Förderpreis Bildende Kunst der Landeshauptstadt München
2008 Arbeitsstipendium, Stiftung Kunstfonds Bonn

     

Bei Quivid realisierte Werke: untitled

Hier finden Sie die seit 1992 realisierten Arbeiten nach Künstlernamen alphabetisch geordnet. Ein Gesamtarchiv der Arbeiten seit 1985 ist im Aufbau.  
Einzelwerke


  Schrattenthaler, Michael o. T., 2009

Je ein verzinkter konischer Stahlmast (Länge 900cm, Konus unten 20cm, oben ca.10cm) mit jeweils 10 spiralförmig angeordneten Windrädern (Durchmesser ca. 55cm).

Kindertagesstätten in Systembauweise - Stiftsbogen 56 und 58 / Engasserbogen 5