Karolin Bräg
(Die Daten beziehen sich auf den Zeitpunkt der Realisierung der Arbeit)


KünstlerIn
Lebensdaten   1961 geboren in Köln
1984-90 Studium an der Akademie der
Bildenden Künste München
1994-95 Studienaufenthalt in Tokyo
2000 HSP III - Stipendium des
Bayerischen Staatsministeriums

Ausstellungen (Auswahl)

1994 Galerie Villingen-Schwenningen
1995 Komatsu art space, Tokyo
1996 Deutsches Kulturzentrum Tokyo
Kunstmuseum Tula, Russland
1997 Villa Bosch, Kunstverein
Radolfzell
Städt. Galerie Altes Theater,
Ravensburg
1998 Skulpturenweg 1998,
Bad Waldsee
1999 Museum für Kunst und Gewerbe,
Hamburg
2000 Auf Leben und Tod, Pragfriedhof
Stuttgart
2003 Kunstmuseum des Kantons
Thurgau, Kartause Ittingen, Schweiz
2004 Kunst im Außenraum, Ulm
2005 Galerie Meno Parkas, Litauen
Galerie der Künstler, München
Vertretung des Landes Baden-
Württemberg bei der EU, Brüssel
2006 Museum für Sepulkralkultur, Kassel
2007 artionale, München
Akademie der Diözese Rottenburg-
Stuttgart, Kloster Weingarten





     

Bei Quivid realisierte Werke: untitled

Hier finden Sie die seit 1992 realisierten Arbeiten nach Künstlernamen alphabetisch geordnet. Ein Gesamtarchiv der Arbeiten seit 1985 ist im Aufbau.  
Einzelwerke


  Bräg, Karolin Abschied ist ein intimer Moment. Es braucht Zeit. Es kann länger dauern., 2004-2007

schwarzer und weißer Granit, ø 6 m, h 0,6 m

Westfriedhof - Baldurstraße 28