M+M:
La mécanique - Die Mechanikerin, 2003


KFZ Zulassungsstelle - Eichstätter Straße 2
Architekt: Architekturbüro Kaup, Jesse, Hofmayr, Werner
 

Einzelwerk
   

Jede halbe Stunde öffnet sich das Garagentor und gibt den Blick frei auf einen Videofilm mit der Münchner Schauspielerin Barbara Rudnik. Als professionelle Mechanikerin mit einem Blaumann bekleidet gibt Tipps und Tricks rund ums Auto.



Die Videoinstallation La mécanique - Die Mechanikerin, 2003 von M+M mit Barbara Rudnik in der Titelrolle befindet sich in einer Garage im Eingangsbereich der neuen KFZ-Zulassungsstelle. Jede halbe Stunde öffnet sich das Rolltor der Garage und zeigt den Anwesenden eine wundersame Unterweisung: Barbara Rudnik, dank ihrer schauspielerischen Szene-Bekanntheit eine Münchner Identifikationsfigur, gibt in der Montur eines beinahe fabrikneuen "Blaumanns" und mit absolut stoischer Haltung eine ganze Reihe hilfreicher Tipps für Autofahrer zum Besten. In der alles andere als frauentypischen Rolle der "mécanique" appelliert sie mit technischem Sachverstand an den Betrachter und scheint der kleinen Pannen in ihrer Werkstatt gar nicht gewahr zu werden.
Kameraschwenks zum männlichen Mechanikergehilfen und Detaileinstellungen lenken sporadisch immer wieder auf Absurditäten wie einen kleinen Teufel in Plüschtiergestalt, ziemlich schlappe Reifen, sträflich verdreckte Windschutzscheiben.
Das Künstlerduo M+M konterkariert seine dramaturgischen Sabotageakte mit sachlichen Rudnik-Lehrsätzen: "Statistisch gesehen hat der deutsche Autofahrer nur alle sieben Jahre eine Autopanne." Dem prägnanten Informationsgehalt zum Trotz wird sich unweigerlich ein Frustrationsmoment einstellen, weil das Video immer nur ein ein halb Minuten zu sehen ist und sich die Rolltür genauso abrupt wieder schließt wie sie sich geöffnet hat. M+M überlassen dem Zufallsgenerator, wann der Einstieg und auch das Finale in der zwangsläufig abgeschnittenen Erzählung erfolgt. Ihr Garagen-Theater der absichtlich verhinderten Dienstleistung wirkt gerade an einem Ort wie der KFZ-Zulassungsstelle auf hintersinnige und komische Weise deplaziert.

Fotos: Wilfried Petzi, Videostill M+M