Sinje Dillenkofer:
Sonnenfänger, 2006


Kooperationseinrichtung Prälat-Wellenhofer-Straße 5
Architekt: BKLS Architekten
 

Einzelwerk
   

11-teilige Installation: 10 Leuchtkästen mit Großdias, je 55x250x50 cm und ein Einzelbild, Tintenstrahldruck, 180x120x3 cm



Sie sind die Kosmonauten in eine neue energetische Zukunft. Mit nichts als kleinen Spiegelstücken ausgerüstet, fangen die im Freien tobenden Kinder Lichtstrahlen ein. Selbst wenn nur ein Kind im scheinbar zweckfreien Kollektiv den „Sonnenfänger“ gibt, so strahlt diese Interaktion mit der Natur doch auf das gesamte Umfeld, ja sogar auf den geblendeten Betrachter der Fotografien ab.

Sinje Dillenkofer verleiht ihren realgetreu beim ausgelassenen Spiel beobachteten Kindern einen futuristischen Touch. Vor allem die ins Surreale gewandte Floureszenz der Farben immaterialisiert die teils auch nächtlichen Schauplätze. Ein Effekt, der vor allem bei den neun in die Fassade des Kindergartens eingelassenen, figürlichen Leuchtkastenbildern zum Tragen kommt. Dadurch dass Sinje Dillenkofer ein extremes Breitwandformat gewählt hat, wird die Vorstellung von einem Ausblick in die Generation Zukunft noch verstärkt.

Wie so oft in ihren Arbeiten gelingt es Sinje Dillenkofer auch mit den „Sonnenfängern“, gesellschaftliche Wert- und Naturbegriffe über das Bildmittel der Reihung oder Sequenz aufzugliedern. Sie schließt die abgelichteten Kinder als lebendige Energieträger motivisch mit dem Photovoltaik-Dach des Gebäudes zusammen. Das Zukunftspotential wird so von der alternativen Energietechnologie in den ganz jungen Menschen als aktiven Reflektor verlegt. „Spielen ermöglicht demokratisches Handeln“ steht als Merksatz in einem vereinzelten Text-Bild geschrieben. Dies darf man selbst als Erwachsener durchaus als Aufforderung verstehen.

Birgit Sonna

Fotos: Sinje Dillenkofer