Ausstellungen
QUIVID - im öffentlichen Auftrag. Die Demokratie als Auftraggeber (www.quivid.com/quivid1ok.html)

"QUIVID I - im öffentlichen Auftrag" war die erste programmatische Ausstellung, die das Baureferat und die Münchner Kunstkommission im Januar 2002 zeigten. Präsentiert wurden Künstlerentwürfe aus ausgewählten, aktuellen Wettbewerben u.a. von Vito Acconci, EMPFANGSHALLE, Peter Kogler, Olaf Metzel, M+M, Olaf Nicolai, Eva Schlegel, Szuper Gallery. Ziel der Ausstellung war es, einerseits den neuen Namen QUIVID einzuführen, den Adib Fricke für das Kunst-am-Bau- Programm der Landeshauptstadt München entwickelt hat, und andererseits die Vorgänge transparenter zu machen, die zur Kunst-am-Bau führen. Zusätzlich wurden die ausgestellten Künstler von den beiden Ausstellungsgestaltern Susanne Clausen und Pawlo Kerestey gebeten, ein Statement zur "Demokratie als Auftragggeber" abzugeben. In unterschiedlichsten Formen, vom Stellengesuch in der Zeitung bis zum Video, wurden die Antworten eingesandt.

QUIVID - Kunstprojekt Theresienhöhe, Ausstellung des Wettbewerbs FREIFLÄCHE (www.quivid.com/quivid2/pages/quivid2.html)

Im April 2002 wurde der Wettbewerb F R E I F L Ä C H E räsentiert - als Teil des Kunstprojekt Theresienhöhe "1a Orte Urbane (Dis)Lokationen", das sich mit dem neuen Stadtteil auf dem früheren Messegelände beschäftigt. Die FREIFLÄCHE ist eine ca. 300m lange Freifläche über dem Tunnel der Bahn. Erstmalig ist es gelungen durch die Bildung von Teams aus Künstler/-innen und Landschaftsarchitekt/-innen bereits bei der Planung eines wichtigen städtebaulichen Projekts Künstler zu involvieren. Für die Präsentation des Wettbewerbsergebnisses wurde der künftige Standort gewählt: In Baucontainern auf dem Bahndeckel konnten sich die BesucherInnen vor Ort ein Bild von den vorgeschlagenen Lösungen machen. Wettbewerbsteilnehmer/-innen: Stephen Craig mit Agence Ter Prof. Bava, Irene Fortuyn / O´Brien mit Alle Hosper, Albert Hien mit realgrün, Carsten Höller mit ST raum a., Kamel Louafi mit Günter Maser, Matt Mullican mit GTL, Christoph Schäfer mit arbos/Greis, Martha Schwartz mit Jatsch, Rosemarie Trockel mit Catherine Venart und Topotek1, Günther Vogt mit Olafur Eliasson Lois Weinberger mit plansinn, Albert Weis mit Christoph Bücheler/Susanne Burger, Annette Weisser / Ingo Vetter mit Büro 1:1.

QUIVID II - aktuelle Kunstwettbewerbe und Projekte ()

Im Technischen Rathaus wurden vom 09. - 21.12.2005 neben 30 aktuell realisierten Arbeiten erstmalig auch alle Beiträge zu den Kunstwettbewerben Tunnel Mittlerer Ring Ost/Effnerplatz und Jüdisches Museum gezeigt (die Beiträge sind nicht mehr eingestellt).